Mittwoch, 1. März 2017

Sterben tut weh

chrismon hat im März 2017 wieder eine interessante Titelgeschichte
STERBEN TUT WEH: EIN PALLIATIVMEDIZINER REDET KLARTEXT
Die Schrecken am Ende des Lebens
Die Schmerzen können furchtbar sein. Aber man muss nicht alles aushalten. Es gibt ein Recht auf Linderung
http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2017/33187/worauf-es-der-palliativmedizin-ankommt-sterben-tut-weh-schrecken-am-ende-des-lebens
Es lohnt sich, den Artikel zu lesen.

Aus einem anderen Artikel:
Wie viele Menschen in Deutschland bringen sich eigentlich wirklich um?
Ungefähr 10 000 im Jahr. Die Hälfte erhängt sich, ein nicht unerheblicher Teil wirft sich vor Züge, ertränkt sich, erschießt sich, etwa acht Prozent sind Suizide mit Hilfe von Medikamenten. Acht Prozent erreichen also das berühmte friedliche Einschlafen. Der Rest ist laut und hässlich.
http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2015/31555/assistierter-suizid-der-tod-zum-einnehmen-renate-kuenast-und-matthias-gockel-ueber-assistierten

Kommentare:

  1. Awesome things here. I'm very glad to look your article.
    Thanks so much and I'm taking a look ahead to contact you.
    Will you kindly drop me a mail?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, I can not send a Mail to "Anonym"

      Löschen