Montag, 6. November 2017

Du musst kämpfen

Noch wirkt Xtandi gut, aber wie und wie lange geht es weiter? Ich fand einen sehr interessanten Artikel. Hier ein Ausschnitt:

Wirkt die Kampfrhetorik? Hilft sie dem Patienten?
Wer Krebs hat, muss kämpfen – natürlich ist das als Ermutigung gemeint gerade in einem Augenblick, in dem die Gefahr, allen Mut zu verlieren, besonders groß ist und die Therapien meistens erst beginnen. Aber wirkt die Kampfrhetorik? Hilft sie dem Patienten? Ist der Erfolg einer Krebstherapie, wenigstens teilweise, von der Einstellung und Entschlossenheit des Patienten abhängig? Verkürzt und vereinfacht lautet die Antwort: Nein. Die empirische Erfahrung in der medizinischen Forschung und die alltägliche, menschliche Erfahrung in Onkologie, Palliativmedizin und Hospiz lassen solche Schlüsse nicht zu, auch wenn es verführerisch ist, zu glauben, dass Optimismus, Lebenswille, Mut und Hoffnung erfolgreiche Waffen im Kampf gegen den Krebs sein könnten. Sie sind es nicht.

Den ganzen Artikel finden Sie hier:

Kommentare:

  1. hello!,I like your writing very so much! proportion we keep up a correspondence extra
    about your article on AOL? I require a specialist in this area to solve my problem.
    May be that's you! Having a look forward to peer you.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, I see only "anonym" as author of the comment and cannot give any answer to your questions.

      Löschen